IBM z15: Die Cloud, so sicher und privat wie Sie sie brauchen

Die Cloud wird immer wichtiger, immer prävalenter und immer sicherer. Immer mehr Firmen verschieben ihre Applikationen in die Cloud. Im Zuge dieser Entwicklung hat IBM die neueste Mainframe-Generation entwickelt. Das jüngste Mainframe-Modell z15 wurde mit dem Mantra "the cloud you want with the privacy and security you need" entwickelt.

  #IBM Z   #Mainframe   #IBM   #IBM LinuxONE   #Hybrid Cloud   #Near Zero Downtime Konzept   #Cloud Services   #Cloud Security   #Cloud Strategie  

IBM z15™ bietet Unternehmen die Möglichkeit, Kundendaten in hybriden Multi-Cloud-Umgebungen zu verwalten und dabei deren Schutz zu garantieren. Erstmals soll es einem einzelnen Rechner möglich sein, den Datenverkehr in einer solchen hybriden Umgebung durchgehend zu verschlüsseln und zu kontrollieren.

 

Eine durchgehende Trennung der Zuständigkeiten

Mit «Pervasive Encryption» werden die Daten im Fluge verschlüsselt und entschlüsselt und können nur von berechtigten Applikationen und Benutzern gelesen werden. Datenadministratoren können die Dateien und Datenbanken zwar sichern und wiederherstellen, aber sie können den Inhalt nicht entschlüsseln. Damit kann eine durchgehende Trennung der Zuständigkeiten (segregation of duty) erreicht werden.

Zusammen mit der z15 und der neuen Software «IBM Data Privacy Passports V1.0 beta program» wird der Schutz der Daten auf die anderen Systeme und in die Cloud Environments ausgedehnt.

Mit dem «Secure Service Container» und der «zCX Container Extention» halten Docker Container und Red Hat OpenShift in einer verschlüsseltet und abgeschotteten Umgebung Einzug auf der IBM-Z- Plattform.

Des Weiteren wurden die Funktionen der zEnterprise-Data-Compression-Karte (zEDC) nun auf jedem Processor Chip integriert. Damit können Komprimierungen massiv schneller mit weniger CPU- Ressourcen durchgeführt werden.

 

Schneller stoppen, schneller starten

Mit z/OS 2.4 und der neuen z15 können sie das z/OS viel schneller stoppen und wieder starten. Diese neue Funktion nennt sich «System Recovery Boost». Damit können für kurze Zeit aus ihren zIIP CP Prozessoren gemacht werden, ohne dass die IBM Softwarekosten dadurch ansteigen.

Die neue z15-PLattform erlaubt es, die Vorteile von existierenden z/OS Applikationen mit denen von Cloud-Dienstleistungen wie Container, Kubernetes und anderen auf einer Plattform zu vereinen. Und dies notabene mit kaum erreichter Sicherheit und Verfügbarkeit gegenüber anderen Plattformen.

 

1‘000‘000‘000‘000 Webtransaktionen täglich

Die IBM z15 verfügt über zwölf Prozent mehr Prozessoren und 25 Prozent mehr Speicher als ihr Vorgängermodell und kann gemäss IBM täglich eine Billion Web-Transaktionen ausführen. Das System soll 30-mal niedrigere Latenzzeiten offerieren als das Vorgängermodell. Anwender können in einem einzigen z15-System 2,4 Millionen Linux-Container (Docker) skalieren. Mit der IBM LinuxOne III kann eine sichere, dynamische, stabile und skalierbare private Cloud mit Secure Service Container und/oder Linux for System Z betrieben werden. Sie ist baugleich mit der z15 aber ohne den z/OS Support.

UMB kann Sie auf ihrem Weg zur hybriden Multicloud tatkräftig und beratend begleiten. Haben Sie gewusst, dass die z15 die erste Plattform ist, welche «quantum-safe» digitale Signierungsalgorithmen eingeführt hat? Die Entwickler der IBM Z Plattform denken heute schon an künftige Sicherheitsattacken. Von welcher Plattform kennen Sie Gleiches? Da können wir uns noch auf viele neue Funktionen in Zukunft freuen. Zögern sich nicht, mich zu kontaktieren, falls Sie sich für zusätzliche Informationen interessieren.